Einfluss von UV Filtern und Sonnenblende bei Kameraobjektiven

Neulich kam in einem Forum die Frage auf, in wie weit sich UV-Filter (ich habe die Walimex Pro benutzt) auf das Bild auswirken. Das wollte ich selbst einmal testen, da ich hier und da bereits gelesen habe, dass es einen Einfluss gibt. Seit jeher verzichte ich daher auf die Linsenschutzidee. Bis dato hatte ich auch UV-Filter zum Objektivschutz verwendet. Da ich eine Abhängigkeit zur Brennweite und zur Winkelstellung gegenüber der Sonne vermutete, wollte ich den Test gleich damit verbinden die Wirkung der Sonnenblende genauer zu untersuchen.

So habe ich folgenden Testaufbau gewählt:

  • Kamera vom Stativ (deaktivierter Bildstabilisator)
  • Reine bewegung auf der horizontalen Achse in 10° Schritt (-30 bis 90°)

Fotografiert habe ich jeweils eine Serie mit 10 / 17 / 35 und 50mm an DX

  • mit Sonnnenblende und ohne UV Filter
  • mit UV-Filter und Sonnenblende
  • ohne UV-Filter und Sonnenblende

 

 

Erkenntnisse zum UV-Filter:


  • Ich habe nur bei 17mm Ghostings erzeugen können. Diese waren in Richtung der Sonne und mit geringer Größe auf dem Bild sichtbar. Die Winkelabhängigkeit war klar sichtbar, bei 10/13 Bildern an 17mm sind Ghostings zu sehen gewesen. Die Ghostings haben sich nur in Sonnennähe und in der oberen Bildhälfte befunden, wären bei einfachem Himmel rein theoretisch leicht wegzustempeln.
  • Bei 10 / 35 und 50mm konnte ich keine Ghostings auf den Bildern erkennen.
  • Normale Lensflares, welche auch ohne UV-Filter zu sehen sind werden durch den UV Filter nicht verstärkt
ohne Filter_2015_9387_NIKON D7000+17.0-50.0 mm f-2.8
« 1 von 2 »
ohne Filter_2015_9388_NIKON D7000+17.0-50.0 mm f-2.8
« 1 von 2 »

 Hinweis: die Bilder wurden für Webzwecke und da es hier nicht um Abbildungsleistung geht qualitativ reduziert.


 



 

Erkenntnisse zur Sonnenblennde:


  • Ich habe bei 17 / 35 und 50mm keine nenneswerten Unterschiede sichtbar machen können. Bis auf jeweils eine Ausnahme bei 35 50mm. Hier ist (vermutlich) ein Ghosting in großer Form auf der unteren rechten Bildecke zu sehen, was sich je nach Motiv nicht so einfach wegstempeln ließe.
  • Bei 10mm hat eins von 13 Bildern ein übergroßes Flare im Bild hervorgerufen, welches sich auf der der Sonne gegenüberliegenden Bildecke darstellt. Der Bildbereich hat eine etwas milchige Anmutung.
  • Ich vermute allerdings, dass ich bei meinen Tests zu weit Richtung Sonne fotografiert habe, wo sich die Sonnenblende nicht allzu stark auswirkt. Ich habe schon einmal einen Test mit dem Teleobjektiv gemacht, wo sich gezeigt hat, dass es nur einen bestimmten Winkel gibt, der anfällig ist für Flares im Bild ohne Sonnenblende – und dieser ist relativ steil.
ohne Sonnenblende_2015_9492_NIKON D7000+17.0-50.0 mm f-2.8
« 2 von 2 »

 Hinweis: die Bilder wurden für Webzwecke und da es hier nicht um Abbildungsleistung geht qualitativ reduziert.

 

Weitere Erkenntnisse

  • Natürlich hat der UV-Filter, wie auch die Sonnenblende keinen nenneswerten Einfluss auf Bildschärfe oder CAs. Hier konnte ich nichts entdecken.

 

 

Fazit:


  • Der UV Filter ruft deutliche Ghostings hervor, sofern man die Sonne mit im Bild hat. Allerdings besteht hier sicher eine Abhängigkeit zum verwendeten Objektiv und der verwendeten Brennweite.
  • Die Sonnenblende hat (und das war zu erwarten) bei Winkeln, welche zu steil zur Eintritspupille verlaufen nahezu keinen Einfluss. Jedoch zeigen geringe Ghostings, dass auch außerhalb des speziellen Flare-Winkels eine Sonnenblende in jedem Fall Sinn macht. Sofern man eine Lichtquelle seitlich in das Objektivs scheint, sollte man die Sonnenblende verwenden.

 

 

Meine Meinung:


Von einer Verwendung eines UV-Filters würde ich prinzipiell abraten. Sollten jemanden die zugegebenermaßen sehr geringen Ghostings nicht stören oder er hat Lust sie wegzustempeln, kann man dies natürlich zum Schutz des Objektivs auch anders entscheiden. Bei gewissen Aktivitäten und unter gewissen Vorraussetzungen kann der Schutz des Objektivs jedoch Priorität genießen – dann kann man es auch sicher anders abwägen. Bei einer normalen Anwendung ohne Gefahren für das Objektiv verlasse ich mich persönlich auf den Schutz der Sonnenblende. Diese sollte so oder so immer RICHT HERUM aufgesetzt auf dem Objektiv stecken, da auch hier wieder erkenntlich war, dass das gute Teil nicht umsonst zu den meisten Objektiven bereits in der OVP geliefert wird. Meiner Meinung nach schützt die Sonnenblende bereits ausreichend vor eventuellen Stößen mit der Frontlinse gegen diverse Objekte.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.